> Zurück

Urner Inliner steigen trotz Sieg ab!

Gnos Andre 01.07.2019

Trotz eines 6:4 (2:4,4:0) -Sieges und einmal mehr sehr viel Moral, konnten die Urner Inliner im Rückspiel des Abstiegsduells gegen die Wil Eagles/SG, den Abstieg nicht verhindern und müssen den schweren Gang in die 3. Liga hinnehmen.  

Die 1. Mannschaft des Inlinehockey Club Uri, bestritt vergangenen Samstag in Hochdorf/LU das Rückspiel im Abstiegsduell mit den Wil Eagles/SG. Dabei mussten die Urner eine 4-Tore Hypothek aus dem Hinspiel wettmachen, wollten sie weiterhin in der 2. Liga verbleiben. Keine leichte Aufgabe, da die Wiler aus dem vollen Kader Schöpfen konnten und die Urner doch die einte oder andere Absenz zu beklagen hatten. Hinzu kam, dass es in der Halle äusserst warm und düppig war, was die Schiedsrichter dazu bewegte, 2-3 Pausen mehr zu  bewilligen. Nichts desto trotz, waren die Hausherren sehr gewillt, diesen 2:6 Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen und sich so doch noch den ersehnten Ligaerhalt zu sichern. Gleich von Beginn weg, suchten die Urner die Offensive um das sehr wichtige Führungstor zu erzielen. Leider wirkten sie dabei etwas zu verkrampft und die Wiler konnten bereits in der 3. Minute ein erstes mal zur Führung einschieben. Dieses Tor war natürlich aus Sicht der Urner, bereits ein erster Dämpfer in der Mission Aufholjagd. Auch in der Folge, bekundeten die Urner viel Mühe in die Partie zu finden und mussten so den Wil Eagles das Spieldiktat überlassen, was diese eiskalt und sehr gekonnt auszunutzen wussten. Mit drei weiteren Toren bis zur 20. Minute, stellten die St. Galler auf 4:0, bzw. 10:2 in der Gesamtabrechnung, was Interims-Coach Gisler Martin zu einem frühen Timeout zwang. Seine Worte zeigten indes Wirkung, denn die Urner erwachten nun endlich und fingen an einfaches und zielstrebiges Inlinehockey zu spielen. Wenig später, leitete Kapitän Herger Christian auf Pass von Segessenmann Michael die Aufholjagd ein und der Schächentaler Arnold Marco (Meier Ramon) doppelte noch vor der Pause nach.

Mit diesem 2:4 (4:10 Gesamt) -Rückstand starteten die in die zweiten 25 Minuten dieser Partie. Nun mussten schleunigst Tore her, 6 um genau zu sein, damit man sich zumindest in die Verlängerung retten konnte. Bereits nach wenigen Sekunden traf Meier Ramon (Arnold Marco) zum 3:4 (5:10) und nährte damit die Hoffnungen der Urner, die jetzt erst Recht alles nach vorne warfen und noch einmal das letzte aus sich herausholten. Rund 10min. vor Schluss traf Tresch Simon (Meier Peter, Arnold Marco) zum 4:4 Ausgleich und in der 47. Minute Meier Ramon (Arnold Marco, Tresch Simon) im Powerplay zur erstmaligen Urner Führung. Etwas mehr als 3 Minuten vor Schluss, benötigten die Urner Inliner aber noch immer 3 Tore, um den Abstieg zu verhindern. Meier Peter (Herger Christian) gelang kurz vor Schluss immerhin noch das siegbringende 6:4, was aber ein schlechter Lohn und schwacher Trost zum betriebenen Aufwand war, denn zu mehr reichte es den Urnern leider nicht mehr und die 1. Mannschaft des IHC Uri, muss (mit dem Gesamtskore von 8:10) den Abstieg in die 3. Liga verdauen.

Sportchef Gnos André am Tag danach…: „ Klar ist die Enttäuschung riesig und als stolzer Urner blutet einem das Herz… wir werden aber die vergangene Saison intensiv analysieren, die Lehren daraus ziehen und mit alter Stärke zurückkehren, um den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Liga zu bewerkstelligen…!!! Denn der Inlinehockey Club Uri, soll auch weiterhin jungen, motivierten und hockeybegeisterten Urnern, die Möglichkeit bieten, auf sehr ansprechendem Niveau Inlinehockey zu spielen…! „